KLR 600 A 1984 Sicherung / Hauptsicherung

alles was es sonst noch an der 600er gibt
Antworten
Schlork
Full Member
Beiträge: 98
Registriert: 02.02.2018, 21:59
Wohnort: zwischen Pott und Sauerland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

KLR 600 A 1984 Sicherung / Hauptsicherung

Beitrag von Schlork » 26.04.2018, 13:25

Mir ist gestern 2x die Sicherung durchgebrannt.

Und wahrscheinlich bin ich tatsächlich zu dämlich, das WHB zu lesen, aber bitte,

WELCHE GRÖSSE (wieviel Ampere) GEHÖRT DA REIN?

Hier im Forum hab ich nur was zur 650er gefunden. Meine hat aber bspw. ja auch noch keinen E-Starter, da wirds sicher auch wieder nen Unterschied geben?

Kreative Idee, wieso die Sicherung fliegt, vorausgesetzt, sie war richtig dimensioniert?

Die Batterie ist neu, sollte passen. Das war komisch. Das wird wohl nicht an dem frisch angebauten Sebring liegen? :roll: Was anderes hab ich aber nicht geändert...suspekt...

Danke!

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 572
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 26.04.2018, 14:16

an der 84er Tretorgel ist nix, was nennenswert Strom zieht. Am ehesten noch die Hupe ;-) 10A sollten locker reichen, original ist aber ne 20A drin.

Stell Dich mal auf einen rotten Kabelbaum mit bröseliger Isolierung und oxidierten Kontakten ein.
Don't grow up, it's a trap!

Schlork
Full Member
Beiträge: 98
Registriert: 02.02.2018, 21:59
Wohnort: zwischen Pott und Sauerland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Schlork » 26.04.2018, 14:41

20A war drin. 2x geflogen. Mist. Hatte die Hoffnung dass das schwer unterdimensioniert war =)

Ja, ich hatte sowas befürchtet, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

Hm, hatte die Kontakte alle schonmal mit Kontaktspray eingejaucht. Muss ich da wohl nochmal ran.

Schlork
Full Member
Beiträge: 98
Registriert: 02.02.2018, 21:59
Wohnort: zwischen Pott und Sauerland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Schlork » 27.04.2018, 07:30

So...will den Rotz direkt umrüsten auf rückstellbare Stecksicherung...20A ist klar, kann nur mit den Bezeichnungen, also den Buchstaben nix anfangen...stehen ja sicher für die Trägheit und Einsatzzweck, das Nett gibt dazu nix her...welche nehmen? Jemand nen Plan?

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... l&_sacat=0

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 572
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 27.04.2018, 08:58

ich kann mir kaum vorstellen, dass die Chinakracher unterschiedliche Auslösekennlinien haben.
Wenn dein Problem durch korrodierte Kontakte und damit also Übergangswiderstände begründet ist, wäre eine träge Sicherung wohl etwas toleranter, sonst ist es einerlei.
Sieh Dir mal die gelben Strippen am Regler an - haben die schon Röstaromen entwickelt?
Don't grow up, it's a trap!

Schlork
Full Member
Beiträge: 98
Registriert: 02.02.2018, 21:59
Wohnort: zwischen Pott und Sauerland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Schlork » 28.04.2018, 07:34

Gestern neue Glassicherung eingebaut, bis der neue Halter da ist.

Die Rücklichtbirne war defekt, aber ob das der Grund für das Fliegen der Sicherung sein könnte??? Gestern mal ne kleine Tour gefahren, alles ok.

Antworten